Reiseinformationen Region Trenčianske Teplice

Lage und Klima: Das bekannte und traditionsreiche Heilbad liegt im westlichen Teil der Slowakischen Republik, in einem romantischen Tal, umgeben von bis zu 927 m hohen, bewaldeten Bergen, etwa 15 km von Trencin entfernt. Das günstige, mäßig feuchte Mittelgebirgsklima mit milden Wintern und nicht zu heißen Sommern sowie die geschützte Lage ermöglichen einen ganzjahrigen wirksamen Kurbetrieb. Geschichte: Die erste schriftliche Erwähnung der Quellen stammt aus dem Jahr 1212. Der erste Bericht über Trencianske Teplice als Heilbad geht auf das Jahr 1488 zurück. 1835 kaufte der Wiener Finanzier Baron Jurai Sina das Heilbad. Seine Enkelin Ifigénia war auf der Weltausstellung von Paris so von der Architektur eines ausgestellten türkischen Bades begeistert, daß sie sich 1888 in Trencianske Teplice ein eigenes Luxusbad - das „Hammam" - nachbauen ließ, das bis zum heutigen Tag durchgängig zu Kurzwecken genutzt wurde und wird. Unterhaltung und Freizeit: In der Freizeit können sich die Kurgäste im weitläufigen Kurpark, der in den Waldpark und die Wälder übergeht, erholen und entspannen. In den Sommermonaten werden Kur- und Promenadenkonzerte im Kurpark gegeben. Das alljährlich stattfindende Musikfestival, der sogenannte „Musiksommer", ist das älteste europäische Musikfestival und geht auf das Jahr 1937 zurück. Das Bad erlangte im 16. Jahrhundert vor allem als Kurort des ungarischen Adels Bedeutung. Seit damals haben in Trencianske Teplice Tausende von rheumakranken Kurgästen aus aller Welt Heilung gesucht und gefunden. Weltweit bekannt ist Trencianske Teplice auch für das Filmfestival „ART film", zu dem stets namhafte internationale Filmstars zu Gast sind. Für sportliche Aktivitäten stehen Tennisplätze und eine Minigolfanlage sowie gut ausgeschilderte Wanderwege zur Verfügung. In der Fußgängerzone befinden sich eine Reihe von Cafes, Restaurants und Geschäften. Lohnende Ausflugsziele: Die Burgruinen in Trencin und in Beckov sowie die Reste einer mittelalterlichen Ritterburg bei der Ortschaft Vrsatske Podhradie oder das Schloß von Bojnice sind beliebte und lohnende Ausflugsziele. Weitere Empfehlungen sind Fahrten nach Piestany, Bratislava, Wien, Budapest und in die Hohe Tatra. Wanderungen in den Weißen Karpaten oder im Naturschutzgebiet des Vratna Tals sind Ziele für sportliche Aktivitäten in der Natur. Ein Besuch des Glaskunstmuseums in Lednicke Rovne oder des Ortes Cicmany mit volkstümlicher Architektur bietet einen interessanten Einblick in die Kultur der Slowakei. Heilmittel: Die wichtigsten natürlichen Heilfaktoren sind die schwefelhaltigen Thermalquellen und der mineralisierte Schwefelschlamm. Von den fünf Thermalquellen mit Temperaturen von 35-40,2 °C, die im Ort entspringen, münden drei direkt in darüber errichtete Becken. In diesen sogenannten Spiegelbädern können die Kurgäste daher unmittelbar in der Quelle baden. Mit den natürlichen Temperaturen der Quellen wird dabei das balneologische Optimum erreicht, d.h. die wertvollen therapeutischen Eigenschaften des Thermalwassers bleiben in vollem Umfang erhalten, da das Wasser zur Anwendung weder erwärmt noch abgekühlt werden muß. Die natürlichen Heilmittel werden im Rahmen der komplexen Kur von einer breiten Palette physiotherapeutischer Behandlungen ergänzt, die auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen.

Schnellsuche
Heilanzeigen
Reisethemen
Land
Sterne

Es wurden keine Hotels gefunden. Bitte ändern Sie die Suche.
{{ hotelsGefiltert.length }} Hotels gefunden

Anreiseinformationen Region Trenčianske Teplice

Unsere Hotelempfehlungen für Region Trenčianske Teplice